Bevor die entscheidenden KO-Spiele der Weltmeisterschaft in Brasilien starten, beginnt das Turnier mit der spannenden Gruppenphase. Die 32 besten Mannschaften der Welt messen sich in insgesamt acht Gruppen, um die 16 Achtelfinalisten zu ermitteln. In einigen Gruppen scheinen die Favoriten festzustehen, während der Ausgang in anderen völlig offen ist. Welche Teams streichen bereits vor den KO-Spielen die Segel und wer zieht locker in die nächste Runde ein?

trikots 2014Gruppe A

  • Brasilien
  • Kroatien
  • Mexiko
  • Kamerun

Der erste Platz der Gruppe A scheint für den Gastgeber Brasilien reserviert zu sein. Das Team von Luiz Felipe Scolari spürt das Vertrauen der Fans und kann sich voll und ganz auf die herausragenden Talente verlassen. Vor allem in der Gruppenphase können Neymar, Oscar und Hulk ihren Offensivdrang ausleben. Hinter Brasilien entbrennt ein Dreikampf um den zweiten Platz, bei dem Mexiko und Kroatien die besseren Karten in der Hand halten. Kamerun spielt nur eine untergeordnete Rolle. Im Duell Mexiko gegen Kroatien wird es darauf ankommen, ob die Kroaten mit der enormen Hitze zurechtkommen. Betrachtet man die Spielanlage und die einzelnen Spieler, liegt Kroatien leicht vor Mexiko.

Tipp: Brasilien und Kroatien ziehen ins Achtelfinale ein.

trikots 2014Gruppe B

  • Spanien
  • Niederlande
  • Chile
  • Niederlande

Australien muss sich nach der Auslosung zur WM 2014 in Brasilien wie in einem schlechten Film vorgekommen sein. In der Gruppe B tummelt sich kein schwächerer Gegner wie Algerien, Iran oder Costa Rica. Stattdessen balgt sich Australien mit Weltmeister Spanien, Vizeweltmeister Niederlande und den offensivstarken Chilenen. Die Ausgangssituation könnte schlechter nicht sein und so bleibt am Ende nur der vierte Platz in der Gruppe übrig. Die Spitzenposition in der Gruppe wird Spanien einnehmen. Noch immer ist die Mannschaft um Xavi, Iniesta und Sergio Ramos das Nonplusultra im Weltfußball und werden souverän in das Achtelfinale einziehen. Um den zweiten Platz für die KO-Runde kämpfen die Niederlande und Chile. Wie auch in der Gruppe A wird es darauf ankommen, wie die Niederländer mit dem Klima zurechtkommen. Viel hängt dabei von Arturo Vidal ab. Verheilt dessen Meniskusverletzung wie geplant, ist Chile stärker einzuschätzen.

Tipp: Spanien und Niederlande ziehen ins Achtelfinale ein.

trikots 2014Gruppe C

  • Kolumbien
  • Griechenland
  • Elfenbeinküste
  • Japan

Gemeinsam mit der Gruppe F stellt die Gruppe C die auf dem Papier schwächste Konstellation dar. Echte Favoriten sucht man vergebens. Es wird auf einen Vierkampf hinauslaufen – jede Mannschaft besitzt das Talent und die Ambitionen, ins Achtelfinale einzuziehen. Die besten Chancen besitzt Kolumbien. Ein Großteil der Spieler verdient sein Geld in den starken europäischen Ligen. Allerdings muss das Team von Jose Nestor Pekerman voraussichtlich auf den Superstar Falcao verzichten. Der Ausfall wiegt besonders im Hinblick auf die möglichen KO-Spiele schwer. Aus den restlichen Mannschaften stechen die Japaner positiv hervor. Das Team ist taktisch gut geschult, spielt zu großen Teilen in Europa und kann sich auf eine potente Offensive um Keisuke Honda und Shinji Kagawa verlassen. Die Ivorer um Didier Drogba haben trotz des stärkeren Kaders das Nachsehen. Zu ungestüm und oftmals leidenschaftslos agiert die goldene Generation der Elfenbeinküste. Auch für Griechenland reicht es bei der WM 2014 nicht. Eine reine Defensive wird unter der heißen Sonne Brasiliens immer wieder zu Fehlern provoziert.

Tipp: Kolumbien und Japan ziehen ins Achtelfinale ein.

trikots 2014Gruppe D

  • Uruguay
  • Costa Rica
  • England
  • Italien

Favoritensterben in Gruppe D. Von vielen Experten als Todesgruppe verschrien, wird mindestens eine Topmannschaft neben Costa Rica die Segel streichen müssen. Für ein Weiterkommen Italiens spricht die enorme Erfahrung des Teams um Andre Pirlo. Gespickt mit einigen Jungstars dürfen sich die Italiener auf das Achtelfinale freuen. Um den zweiten Platz spielen Uruguay und England. Während England auf jeder Position einigermaßen stark besetzt ist, setzt Uruguay besonders auf eine starke Offensive. Suarez, Forlan und Cavani stehen für eine wahre Torflut. Doch am Ende wird sich England durchsetzen. Zu anfällig ist die Defensive Uruguays, zu stark ist die Gruppe besetzt. Einer der Topfavoriten auf den WM-Titel fährt bereits nach der Gruppenphase heim.

Tipp: Italien und England ziehen ins Achtelfinale ein.

trikots 2014Gruppe E

  • Schweiz
  • Ecuador
  • Frankreich
  • Honduras

Europa gegen Amerika lautet das Duell in der Gruppe E. Auf dem Papier besitzt Frankreich das beste Team. Mit Franck Ribery, Karim Benzema und Raphael Varane ist das Team auf jeder Position gut besetzt. Doch in den letzten Jahren bewies die Mannschaft nur selten, dass sie das Talent auch auf den Platz bringen kann. Interne Querelen, juristische Auseinandersetzungen und der Bruch mit den Fans schwächten die Mannschaft. 2014 soll alles anders werden. Die besten Karten hält Ecuador in der Hand. Angeführt von Antonio Valencia wird das Team die Gegebenheiten gut umsetzen und sich in der Gruppe E durchsetzen. Interessant wird das Duell der Schweiz gegen Frankreich. Trainerkoryphäe Ottmar Hitzfeld greift mit den Eidgenossen endgültig an und verlässt sich dabei auf seine Stars Shaqiri, Inler, Rodriguez und Drmic. Stolpert die Schweiz nicht über Honduras, scheint das Team besser aufgestellt.

Tipp: Ecuador und Schweiz ziehen ins Achtelfinale ein.

trikots 2014Gruppe F

  • Argentinien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Iran
  • Nigeria

Topfavorit und Außenseiter unter sich. Während das argentinische Team um Lionel Messi den ersten Platz zu reserviert haben scheint, entbrennt zwischen Nigeria und Bosnien-Herzegowina ein Kampf um den verbleibenden zweiten Platz. Nigeria kommen dabei die äußeren Gegebenheiten entgegen. Mit der Hitze kennt sich das Team um Superstar John Obi Mikel aus. Allerdings beweisen die afrikanischen Mannschaften immer wieder, dass sie den europäischen Teams in puncto Taktikschulung hinterherhinken. Bosnien-Herzegowina setzt während der WM 2014 auf die Talente der Einzelspieler. Im Sturm wüten Edin Dzeko und Vedad Ibisevic, dahinter ziehen Mirjam Pjanic und Zvjezdan Misimovic die Fäden, während Emir Spahic und Sead Kolasinac die Abwehr organisieren. Im Tor steht mit Asmir Begovic ein 200-Zentimeter-Hüne, der in der Premier League für Aufsehen sorgt.

Tipp: Argentinien und Bosnien-Herzegowina ziehen ins Achtelfinale ein.

trikots 2014Gruppe G

  • Deutschland
  • Portugal
  • Ghana
  • USA

Letzte Chance für die Goldenen Generationen: Sowohl für Deutschland als auch Portugal scheint die WM 2014 das verbleibende Turnier zu sein, um das eigene Talent mit einem Titel zu dekorieren. Die Voraussetzungen für Deutschland wirken dabei wesentlich besser. Das Team von Joachim Löw greift auf zahlreiche Weltstars zurück und ist taktisch exzellent geschult. Portugal hält mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo dagegen und hofft auf den zweiten Platz hinter dem deutschen Team. Doch auch die USA möchte noch ein Wörtchen mitreden. Verzichten muss das Team dabei auf Rekordspieler Landon Donovan, der überraschend von Jürgen Klinsmann nicht nominiert wurde. Für Ghana bleibt aufgrund der geballten Kraft von Portugal und Deutschland nur der vierte Platz.

Tipp: Deutschland und Portugal ziehen ins Achtelfinale ein.

trikots 2014Gruppe H

  • Belgien
  • Algerien
  • Russland
  • Südkorea

Russland gegen Südkorea lautet das entscheidende Duell in der Gruppe H. Während das junge belgische Team locker ins Achtelfinale einziehen sollte, balgen sich Russland und Südkorea um den verbleibenden Platz. Russland bewies in den letzten Turnieren, dass immer mit ihnen zu rechnen ist. Gerade mit Schirokow, Kerschakow und Faisulin stehen Stars bereit, die die anderen Gruppenmitglieder vor Probleme stellen. Südkorea haben Experten nicht erst seit der WM 2002 auf dem Zettel. Die Jugendarbeit der Asiaten wird in Europa geschätzt. Mit Heung-Min Son, Dong-Won Ji und Ja-Cheol Koo stehen zudem einige Stars bereit, die technisch versierten Hochgeschwindigkeitsfußball spielen.

Tipp: Belgien und Südkorea ziehen ins Achtelfinale ein.

Bildnachweis: wladi – Fotolia