Wie verschiedene internationale Medien übereinstimmend berichten, kassiert Garays derzeitiger Arbeitgeber Benfica Lissabon rund 20 Millionen Euro Ablöse für den großgewachsenen Abwehrchef, der in der vergangenen Saison überragende sechs Treffer in der höchsten portugiesischen Spielklasse erzielte. Garay würde bei Zenit auf seinen ehemaligen Benfica-Teamkollegen Axel Witsel treffen, der 2012 für satte 40 Millionen Euro ebenfalls zum russischen Champions-League-Vertreter wechselte.

Zuletzt hatte auch der FC Bayern München starkes Interesse am Argentinier bekundet, da es Wunsch-Innenverteidiger Nummer eins, den brasilianischen Defensivkünstler David Luiz, bekanntlich zum französischen Meister Paris Saint-Germain zieht.

Ezequiel Garay im Trikot von Benfica Lissabon

Lässt sich der FC Bayern auch Wunschkandidat Nummer zwei vor der Nase wegschnappen? (Bild: Alface/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)