Wie die spanische „Marca“ berichtet, wäre Barca dazu bereit, rund 40 Millionen Euro für den Nationalmannschaftskollegen von Superstar Lionel Messi zu investieren. Dabei scheint das gute Zusammenspiel der beiden Argentinier ein ausschlaggebender Grund für das Interesse der Katalanen zu sein. Nach dem ersten WM-Gruppenspiel der Argentinier gegen Bosnien-Herzegowina (2:1) erklärte Higuain, dass es ihm eine „große Freude“ sei und er es „genieße“, mit dem viermaligen Weltfußballer in einem Team zu spielen.

Erst im Sommer 2013 wechselte der 26-Jährige von Real Madrid zum SSC Neapel. Damals zahlten die Neapolitaner eine vereinsinterne Rekordablösesumme in Höhe von 37 Millionen Euro. In seiner ersten Saison im italienischen Fußball-Oberhaus erzielte Higuain 17 Tore und bereitete sieben weitere Treffer vor.

Gonzalo Higuain im Trikot von Real Madrid

Bei Real Madrid entwickelte sich Higuain zu einem Stürmer internationalen Formats. (Bild: Alejandro Ramos/Wikipedia unter CC BY-SA 2.0)