Für Menez ist es bereits das zweite Engagement bei einem italienischen Club. Von 2008 bis 2011 spielte der 27-Jährige für den AS Rom und absolvierte insgesamt 84 Einsätze in der Serie A, in denen er nicht immer überzeugen konnte. Nach drei Jahren beim millionenschweren PSG, wo er in letzter Zeit meist nur zur zweiten Garde gehörte, versucht der technisch begabte Flügelspieler nun erneut sein Glück in Italien. Im Anschluss an den obligatorischen Medizincheck soll er bei den „Rossoneri“ einen Dreijahresvertrag unterschreiben.

In der italienischen „Gazetta dello Sport“ zeigt sich der Franzose äußerst selbstbewusst und scheint fest davon überzeugt, sich im Mailänder Kader durchsetzen zu können. „Ich bin sehr zufrieden und ich will hier gewinnen, wie ich es mit PSG gemacht habe. Milan ist eine große Mannschaft. Ich habe mich weiterentwickelt seit meiner letzten Zeit in Italien und werde das auf dem Platz beweisen.“

Jeremy Menez bei der Euro 2012

2012 gehörte Menez noch zum EM-Kader der Franzosen, für die WM in Brasilien wurde er jedoch nicht nominiert. (Bild: Кирилл Крыжановский/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)