Brasilien kämpft seit Jahren mit dem Stadionbau in den WM-Städten. Vielerorts sind auch drei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft 2014 noch nicht alle Fußball-Arenen fertig gestellt. Ob dadurch auch die DFB-Mannschaft betroffen ist, zeigt ein Blick in die Austragungsorte.

Arena Fonte Nova: Das Stadion in Salvador de Bahia steht für den WM-Auftakt des DFB-Teams bereit. Die 48.747 Sitzplätze sind eingebaut, das Panorama-Restaurant kann besucht werden und auch die Infrastruktur steht. Dem Auftaktspiel Deutschland gegen Portugal steht nichts im Wege.

In der Arena Fonte Nova spielt Deutschland gegen Ghana. (Bild: Faquini Produção Fotográfica; Fotógrafo David Campbell/Wikipedia unter CC BY 3.0)

In der Arena Fonte Nova spielt Deutschland gegen Ghana. (Bild: Faquini Produção Fotográfica; Fotógrafo David Campbell/Wikipedia unter CC BY 3.0)

Estadio Castelao: Deutschlands zweites Gruppenspiel wird am 21. Juni stattfinden. Gegen Ghana tritt das Team von Joachim Löw in Fortaleza, im Estadio Castelao an. Auch die zweite Station der deutschen Mannschaft steht für ein Fußballfest bereit. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, die mehr als 64.000 Zuschauer dürfen sich auf Spitzenfußball in toller Atmosphäre freuen.

Arena Pernambuco: Recife wartet auf die deutsche Mannschaft. Das abschließende Gruppenspiel gegen die USA werden die 42.849 Zuschauer in der neuen Arena Pernambuco verfolgen. Das Stadion in der ärmlichen Region wurde rechtzeitig fertig.

Estadio Beira-Rio: Die Fans von Internacional renovierten ihr Stadion gemeinsam mit dem Heimatverein und verleihen der Arena dadurch einen ganz besonderen Charme. Sollte das deutsche Team als Gruppenerster in das Achtelfinale einziehen, darf sich die Mannschaft erneut ein fertiges Stadion erwarten. Die Bauarbeiten im Estadio Beira-Rio sind bereits lange abgeschlossen.

Stadion Beira Rio

Im Estadio Beira-Rio steigt das letzte Gruppenspiel der Deutschen gegen die USA. (Bild: Ricardosoruco/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

Fazit: Im Gegensatz zu den Stadien in Natal und Sao Paulo stehen Austragungsorte mit deutscher Beteiligung für ein großes Fußballfest bereit. Keine Bauärgernisse oder Verlegungen der WM-Spiele erschweren den Wg zum ersehnten WM-Titel.